DIE MUSIK SÜDOSTASIENS:                                                                                                                                                                                                                            www.musikausasien.de

                                                         >Länder<        Instrumente       Videos       Vorträge        Radiosendungen        Konzerte       Biografie      Links      Impressum                                      


Einleitung
>Instrumente<
Artikel
Bücher + CDs
Musiker
Links
_______________________










 
Die Instrumente
Das Dulcimer Khim

Interessanter Weise ist die Zither Khim zwar eines der heute beliebtesten Instrumente Thailands, stammt jedoch eindeutig aus China und ist eine kleinere Version der dortigen Yang Qin.

Der wie ein Schmetterlingsflügel geformte Korpus läßt die insgesamt 21 Töne der pentatonisch oder diatonisch gestimmten Tonleiter lange nachhallen.

Dabei laufen jeweils drei Saiten über eine feste Brücke, und die linke Hand schlägt ebenfalls die Töne hinter der Brücke an,
so daß die entsprechenden Oktavtöne erklingen.
Auf diese Weise hat die linke Hand zwei Oktaven und die rechte Hand eine Oktave zur Verfügung. Beim rhythmisch geprägten Spiel kommen die Hände jedoch auch auf beiden Seiten zum Einsatz.

Die Khim ist heute fester Bestandteil der Mahori und
Khrüang sai Ensembles, wird jedoch auch als
Soloinstrument immer beliebter.


Die Idee, Saitenchöre mit leichten gepolsterten Hämmern anzuschlagen resultierte schließlich nicht nur in dem europäischen Klavier; sie hat ihren wirklichen Ursprung in der berühmten persischen Santoor, die ähnlich wie sein indisches Pendant äußerst virtuose Solisten kennt.

Bilder (Anklicken zum Vergrößern:)

             

<- zurück zur Übersicht