DIE MUSIK SÜDOSTASIENS:                                                                                                                                                                                                                            www.musikausasien.de

                                                         >Länder<        Instrumente       Videos       Vorträge        Radiosendungen        Konzerte       Biografie      Links      Impressum                                      


Einleitung
>Instrumente<
Artikel
Bücher + CDs
Musiker
Links
_______________________






 
Die Instrumente
Die Oboe "H'ne"
Die "H'ne" ist ein Zungeninstrument das sich mit einer Oboe vergleichen läßt und durch seine schiefe Bauform auffällt. Sie ist mit sieben annähernd gleichweit entfernten Grifflöchern versehen, was eine eigentümliche Tonleiter erzeugt die der diatonischen Tonleiter nicht unähnlich ist, jedoch heute in Burma nur noch selten erkannt, bekannt
ist oder genutzt wird.

Größere Instrumente "ci" werden in langsameren Stücken genutzt, während die kleineren Instrumente "kalei" eher im Ensemble erklingen. Letztere werden auch manchmal durch die Bambusflöte "palwei" ersetzt, die ebenfalls sieben nahezu equidistante Grifflöcher kennt.

Vergleiche mit der Indischen "Shenai" und der Chinesischen "Suona" unterstützen die Vermutung, daß dieses Instrument über die antike Handelsroute zwischen beiden Staaten durch den Norden Burmas eingewandert ist. In Europa ist die "Schalmei" ebenfalls ein interessanter naher Verwandter dieses Instrumententypus, jedoch hat nur die Burmesische Version diese schiefe Bauform und die ihm eigene Tonfolge.

Videobeispiel (youtube)
 

Bilder (Zum Vergrößern anklicken):

              

 <- Zurück zur Übersicht