DIE MUSIK SÜDOSTASIENS:                                                                                          LAOS                                                                                                                    <- Zurück zur Hauptseite


Einleitung
>Instrumente<
Artikel
Bücher + CDs
Links
Vorträge









Kontakt:
mailbutton

Die Instrumente
 
Das Xylophon Roneat   

Das Xylophon wie links abgebildet gibt es ebenfalls in vielen Varianten und unter vielen Namen in ganz Asien. Dabei ist “roneat” ein Sammelbegriff für Xylophone mit hängenden Bambusplatten. In den Ensembles finden wir u.a. "Roneat ek", "Roneat dek", "Roneat thom" etc... - alles Bezeichnungen für Xylophone unterschiedlicher Bauform.

Zusammen mit dem kreisförmigen Kesselgongspiel "Khong Vong" bestreiten sie die melodischen Grundstrukturen der Ensemblemusik. Meist spielen sie ein melodisches Grundmuster, ein unisono geführtes Ostinato über dem sich solistische Instrumente wie eine Fidel oder eine Schalmei erheben.
Im Artikel über 
Kambodscha finden Sie Bilder und Zeichnungen der hier aufgeführten Instrumente.
Der Stellenwert des Xylophons in Asien ist vor allem durch den Einfluss der Hofmusik Javas im kontinentalen Südostasien gewachsen. Das indonesische Gamelan Ensemble mit seiner "Schlagmusik" hat viele Musiktraditionen in Südostasien entscheidend beeinflußt.

Die Ursprünge des Xylophons sind, wie bei fast jedem hier genannten Instrument, eher spekulativ.  Ob die Instrumente zuerst aus Indonesien (was "nahe" liegt) oder über Umwege von Afrika aus über Indien nach Südostasien gelangten ist nicht eindeutig nachzuweisen. Da Südostasien jedoch ein kultureller Schmelztiegel beider Großkulturen (Indien und Indonesien) ist, dürfte vielleicht beides zugleich zutreffen.  Entscheidender ist jedoch, daß die Musik dieser Instrumente sich klar von den Musiktraditionen Afrikas und des Pazifiks unterscheidet.

Bitte beachten Sie auch meine Instrumentengallerie auf “PBase” und meine Videosammlung auf Youtube
<- zurück