DIE MUSIK SÜDOSTASIENS:                                                                                                                                                                                                                            www.musikausasien.de

                                                         Länder        >Instrumente<       Videos       Vorträge        Radiosendungen        Konzerte       Biografie      Links     Impressum                                      











Das "wandernde" Museum: 
Meine Sammlung südostasiatischer und anderer Musikinstrumente
CHORDOPHONE
Die Laute Sitar
Die Indische Langhalslaute Sitar stammt von der Persischen "Setar" ab und ist eigentlich eine dreisaitige Laute, die jedoch sehr obertonreich klingt und mit vielen zusätzlichen Resonanzsaiten bestückt ist, die ohne angespielt zu werden mitschwingen.

Dabei wird hauptsächlich die oberste Melodiesaite gespielt, die mit Hilfe eines Drahtbügels angezupft wird, den man über den Finger stülpt. Die Bügelförmigen Metallbünde lassen sich durch ihre Bindung frei verschieben und so der gewünschten Tonleiter anpassen, wodurch auch Viertel- und Achteltonschritte möglich sind. Oft wird an der gezupften Saite am Bund stark gezogen um die Tonhöhe nachträglich zu beeinflussen.

Die hier zu sehende Sitar ist ein flaches elektrisches Modell, normalerweise befinden sich unten und oben große Kürbisresonatoren um den Klang zu verstärken. Die Sitar kann unterschiedlich 
gestimmt werden, je nach gespieltem Raga.

(Bild anklicken zum Vergrößern)

-> Zurück zur Übersicht